Liebe Freunde
und Mitglieder der CDU,

in Deutschland geht die Angst um – vor dem Coronavirus, dem Klimawandel, einer Wirtschaftskrise, einer neuen Flüchtlingskrise. Die Ereignisse rund um die Thüringen-Wahl, die abscheulichen Hanau-Morde und der Rücktritt von AKK tun ihr übriges. Als Volkspartei der Mitte darf die CDU die in der Gesellschaft verspürte Labilität nicht ignorieren. Die Ängste der Bürger gilt es ernst zu nehmen und zukunftsfähige Lösungen vorzuschlagen. Gerade angesichts des bevorstehenden anspruchsvollen Strukturwandels kann und will sich die CDU keine Selbstbeschäftigungstherapie à la SPD leisten. Was volkswirtschaftlich gelingen muss, das verlangt vielmehr eine klare politische Perspektive und eine breite gesellschaftliche Unterstützung. In den letzten Jahrzehnten hat die CDU immer wieder bewiesen, dass sie gerade auch dann stark war, wenn sie in turbulenten Zeiten das Land gesteuert hat. [weiterlesen im Anhang]

Zugeordnete Dokumente

CDUintern Ausgabe 02/2020

5,7 MB

Vorheriger Beitrag