CDU-Kreisverband Rems-Murr beim Weingut Kern

Wird zu politischen Klausuren gerne in Abgeschiedenheit ein-geladen, so wählte der Kreisvorstand des CDU-Kreisverbandes Rems-Murr für seine diesjährige Klausurtagung einen Ort der Begegnung aus. Im lichtdurchfluteten Veranstaltungs- und Verkostungsraum des Weinguts Kern in Kernen-Rommelshausen trafen sich rund 30 gewählte und kooptierte Mitglieder zu ganztägigen Beratungen. Einen Eindruck von dem mehrfach für die Weinqualität und die Archirektur ausge-zeichneten Familienunternehmen konnten sich die Sitzungs-teilnehmer bei einem Betriebsrundgang machen. „Die Leistun-gen der Familie sind in jeder Hinsicht beeindruckend“, meinte Dr. Joachim Pfeiffer, Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Rems-Murr.

Welche konkreten Auswirkungen Politik auf das Unternehmen hat, verdeutlichte Geschäftsführer Friedrich Kern mit Blick auf das drohende Dieselfahrverbot in Stuttgart. Der Fuhrpark müsse komplett auf Euro-6-Fahrzeuge umgestellt werden, um auch weiterhin große Kunden in Stuttgart beliefern zu können.  „Die Verantwortlichen haben nicht genügend unternommen, um die Schadstoffemission an den Meßstellen zu verbessern. Alles Lamentieren hilft nicht, das Urteil ist zu akzeptieren, wir müssen jetzt schnell handeln um ein drohendes Fahrverbot von Euro-5-Fahrzeugen zu vermeiden“, sagte Joachim Pfeiffer, Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Rems-Murr und Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises Waiblingen. Von einem Fahrverbot für Diesel nach den Schadstoffnormen Euro 1 bis Euro 4 sind in der Region Stuttgart mehr als 106 00 Fahrzeuge mit Dieselmotor betroffen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag